Blackjack gehört zu den Spielen im Online Casino das, zusammen mit anderen Glück- und Fertigkeitsspielen wie Video Poker oder alle anderen Pokervarianten, den niedrigsten Hausvorteil hat. Je nach Blackjack Version oder Variante, entsprechenden Hausregeln und dem Einsatz von grundlegenden Spielstrategien beträgt der Hausvorteil gerade einmal schlappe 0,5%. Man sollte sich also erst einmal die verschiedenen Varianten ansehen und am besten im kostenlose Spielgeld- und Übungsmodus in aller Ruhe ausprobieren um sich ein Bild von den potentiellen Gewinnchancen zu machen.

Erfahrene Blackjack Spieler wissen, das bei den unterschiedlichen Varianten dieses Kartenspiels zwei bis acht 52-er Spielkartenstapel (ohne Joker) verwendet werden. Die Anzahl der verwendeten Spielkartenstapel hat einen direkten Einfluss auf den Hausvorteil. Wird mit acht Kartenstapeln anstelle von einem Kartenstapel gespielt, so erhöht sich der durchschnittliche Hausvorteil auf 0,6%.

Eine weitere Variante des Blackjack Spiels, bei dem der Dealer beispielsweise bei einer Soft 17 entweder eine weitere Karte ziehen muss oder die nicht mehr tun darf, wirkt sich auch auf den Hausvorteil aus. Falls der Dealer bei einem Kartenhandwert von 17 eine weitere Karte ziehen muss, dann bedeutet dies ein klarer Vorteil für den Spieler, da der Dealer Gefahr läuft sich zu überkaufen. Bei einer solchen Variante wird der Hausvorteil schon auf 0,2% heruntergedrückt.

Bei anderen Blackjack Varianten gibt es Einschränkungen für den Spieler wie oder wann er seine Einsätze verdoppeln darf. Auch hier wirkt sich diese Restriktion direkt auf den Hausvorteil aus. Wird dem Spieler bei manchen Spielern beispielsweise nicht erlaubt nach dem Aufteilen (Split) eines Kartenpaars zu verdoppeln (Double-Down) dann erhöht sich der Hausvorteil um weitere 0,15%. Eine weitere Einschränkung bei manchen Online Blackjack Varianten, das man nur bei einem Kartenhandwert von 10 und 11 verdoppeln kann erhöht den Hausvorteil um zusätzliche 0,2%.

Zu der oben bereits erwähnten Spielvarianten und deren Einfluss auf den Hausvorteil gesellt sich eine Restriktion beim Aufteilen der Karten – ob man es mehr als einmal in einer Spielpartie tun darf oder nicht. Bei solchen Varianten variiert der Hausvorteil um weitere 0,05%. Sollte man bei einer Varianten kein Ass-Paar aufteilen können, dann bewirkt dies eine zusätzliche Varianz des Hausvorteils

Unter ganz bestimmten Bedingungen kann der Hausvorteil beim Blackjack sogar einen negativen Wert haben. Sollte dies der Fall sein, dann gewinnt der Spieler bei längeren Spielsessions in der Tat mehr als er oder sie verliert. Natürlich kann ein Online Casino unter solchen Umständen keinen Profit erwirtschaften; dies wird eben mit der Erhöhung der Anzahl der Spielkartenstapel kompensiert.

Ich habe versucht auf dieser Seite die meisten bekannten Varianten und den daraus schließenden durchschnittlichen Hausvorteil anzusprechen; natürlich gibt es noch viele andere Faktoren die den Spielfluss, sowie die daraus resultierenden Gewinnchancen und den Hausvorteil beeinflussen. Sollte man bei einem Blackjack beispielsweise nicht mit einem Verhältnis von 3:2 sondern nur 1:1 ausgezahlt werden, dann beträgt der Hausvorteil schon mehr als 2%. Sollte die Variante es dem Dealer erlauben bei einer Kartehand von 22 einen Push (Patt) herauszuschlagen, dann beträgt der Hausvorteil schon 9%. Solche Varianten sollten Sie auf jeden Fall vermeiden.